Würdiges Sterben

Unser Hauptanliegen ist, schwerkranke und sterbende Menschen zu unterstützen und durch eine ganzheitliche Betreuung so zu begleiten, dass sie ihr Leben möglichst lange in eigener Verantwortung und nach ihren eigenen Wünschen gestalten können.

Ganzheitliche Betreuung

Unsere Begleitung soll für die betroffenen Menschen Hilfe sein, um mit den Grenzerfahrungen und Belastungen des Sterbens so umgehen zu lernen, dass gerade auch diese besondere Zeit als lebenswert und sinnvoll erfahren werden kann. So sind die Menschen, die wir aufnehmen, für uns nicht in erster Linie schwerkranke Patienten, sondern vor allem „Gäste”, die wir auch als solche behandeln.

Begleitung im Sterben heißt Hilfe zum Leben – zum Leben bis zuletzt. In dieser letzten Lebenszeit wird die ganzheitliche Betreuung für den Menschen besonders wichtig. Dazu gehört, dass wir uns schwerkranken und sterbenden Menschen, ihren Angehörigen und Freunden persönlich zuwenden, ihnen Beratung anbieten und sie darin unterstützen, voneinander Abschied zu nehmen.

 

Unsere Grabstelle – ein Ort der Erinnerung

Das Diakonie-Hospiz Wannsee begleitet Menschen, im Leben und im Sterben. Darüber hinaus ist uns wichtig, dass Verstorbene würdig bestattet werden und es einen Ort der Erinnerung für sie gibt. Aus diesem Anliegen heraus entstand die Idee, eine eigene Grabstelle zu erwerben.

Mit Unterstützung des Fördervereins des Diakonie-Hospiz Wannsee konnte im Herbst 2008 auf dem Friedhof in der Lindenstraße in Wannsee durch Spenden der Kauf eines ersten Reihenurnengrabes realisiert werden.

Unterdessen gibt es eine zweite Grabstelle, unweit der ersten, mit weiteren 55 Urnenplätzen.

Große Natursteine kennzeichnen die Gemeinschaftsgräber. Die Namen der Verstorbenen können einzeln verzeichnet werden. Der Friedhof in der Lindenstraße ist ein kleiner, beschaulicher, aber traditionsreicher Friedhof in der Nähe des Hospizes. Hier sind auch einige bekannte Zehlendorfer Persönlichkeiten begraben.

Die Grabstellen werden vom Diakonie-Hospiz Wannsee gepflegt. Sie sind ein Angebot für Gäste des Diakonie-Hospiz Wannsee, die von uns stationär oder ambulant begleitet wurden. Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie nähere Informationen benötigen.

Begleitung in der Trauer

Zu den Aufgaben des Hospizes gehört auch die Begleitung in der Zeit der Trauer: Wir bieten einmal im Monat ein Trauercafé an sowie eine geschlossene Trauergruppe (auf Anfrage).

09. Dezember 2015

Den Umgang mit Trauer lernen

Angelika Behm, Geschäftsführerin des Diakonie-Hospiz Wannsee, über den oft schwierigen Umgang mit Trauer in der Gesellschaft.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Unterstützen Sie uns

Ehrenamtliche gesucht

  • Sie möchten sich im Diakonie-Hospiz Wannsee engagieren? Hier finden Sie alle Informationen

Ansprechpartner

  • Angelika Behm
    Geschäftsführung (Hospizleitung) im Diakonie-Hospiz Wannsee

    Diakonie-Hospiz Wannsee
    Königstraße 62 B
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505 702
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 28 Juni 2017
    Supervision
    mehr
  • 28 Juni 2017
    Supervision
    mehr
  • 28 Juni 2017
    EA-Vorbereitungskurs
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links